Artikel

Platz sparen im Wohnzimmer

Dein Wohnzimmer ist einfach nicht groß genug und du glaubst, zwischen deinen Möbeln zu ersticken? Wir helfen dir, in Zukunft eine Menge Platz zu sparen!

Stauraum statt schnöder Tischplatte

Tausche deinen normalen Couchtisch besser gegen ein Modell mit mehr Stauraum. Egal, ob Schubladen, doppelter Ablageboden oder versteckte Fächer. Selbiges gilt natürlich auch für alle Fußablagen im Wohnzimmer, deren Innenraum als Staufläche genutzt werden kann. So holst du du dir deinen Stauraum Stück für Stück zurück!

Mach Rollen dran

Möbel, die nicht fest an einem Ort stehen müssen, lassen sich durch Rollen an den Füßen viel besser aus dem Weg schaffen. Dadurch nutzt den beschränkten Raum immer so, wie es gerade geschickt ist, selbst wenn niemand da ist, um dir beim Möbelrücken zu helfen. Platz sparen im Wohnzimmer durch Wandelbarkeit: Check!

Versteck die Lautsprecher

Richtig gehört! Ob Soundanlage des Fernsehers oder Musikanlage, es besteht kein Grund, die unhandlichen Lautsprecher im Raum zu platzieren. Lautsprecher für die Decke oder zur Installation in der Wand lösen auf elegante Weise dein Platzproblem und bieten zudem einen tollen Wow-Effekt. Die Wände erwachen zum Leben!

Montierte den Fernseher an die Wand

Falls du das nicht ohnehin schon getan hast, ist es jetzt höchste Zeit. An die Wand montiert nimmt der Fernseher viel weniger Platz weg und du kannst das Lowboard durch andere Einrichtungs- oder Dekogegenstände austauschen. Außerdem musst du es dann nicht mehr abstauben. 

Digitale Deko

Längst brauchst du nicht mehr 30 verschiedene Bilderrahmen, um all deine Freunde und Familienmitglieder im Wohnzimmer zu würdigen. Kaufe dir stattdessen einen digitalen Bilderrahmen, der deine Lieblingsbilder in einer Slideshow durchlaufen lässt. Selbiges gilt natürlich auch für alle anderen digitalen Dekorationsgegenstände wie motivwechselnde Portraits, Blumentöpfe etc.

Regale sinnvoll nutzen

Manchmal hat man mehr Platz als man glaubt. In schmalen Nischen zwischen Möbeln platzierst du mit etwas Geschick ein kleines Nischenregal. Diese praktischen Alltagshelfer findest du im Internet. Hängetaschen bzw. -regale machen die Staufläche an den Türflächen nutzbar, durch die du enorm viel Platz dazugewinnst.

Bücher oder DVDs dagegen können auf normalen Wandregalen bis weit unter die Decke gestapelt werden. Gerade über den Fensterrahmen wird oft der Platz sinnlos verschenkt. Eckregale dagegen machen diese verflixten rechten Winkel endlich nutzbar.

Möbel aus Acryl

Statt auf den altbewährten Spiegeltrick zu setzen, um den Raum größer wirken zu lassen, investiere das Geld lieber in Acrylmöbel. Zwar sparst du dadurch nicht wirklich Platz im Wohnzimmer, aber die durchsichtigen Möbel vermitteln zumindest die Illusion von mehr Bewegungsfreiheit. 

Weitere Tipps, um Platz im Wohnzimmer zu sparen:

  • Gegenstände, die nicht ins Wohnzimmer gehören (Geschirr, Staubsauger etc.) finden vielleicht auch woanders einen Platz.
  • Miste mal wieder aus. Wann hast du deine DVD-Sammlung das letzte Mal durchgesehen?
  • Nimm dir beim Shoppen ein Bild von deinem Wohnzimmer mit, um dich an die beschränken Platzverhältnisse zu erinnern. So vermeidest du Fehlkäufe!
  • Wäge bei jeder Kaufentscheidung ab, ob nicht ein anderes Möbelstück aufgrund von Größe oder Mulfifunktionalität besser geeignet wäre.

Das könnte dich auch interessieren: