Artikel

Hauswirtschaftsraum einrichten

Halte den Haushalt am Laufen mit deinem neuen Hauswirtschaftsraum!

Bevor du überhaupt ans Einrichten denkst, solltest du zunächst den Raum ausmessen. Denn oftmals sind die Platzverhältnisse in einem Hauswirtschaftsraum eher beschränkt.

Schnell stopft man ihn mit zu vielen Geräten und Schränken voll, so dass man später nicht mal mehr die Waschmaschine richtig befüllen kann, geschweige denn Platz zum Bügeln hat.

An diese Dinge solltest du beim Planen des Raumes daher unbedingt denken:

  • Platz vor der Waschmaschine / dem Trocken zum Ein- und Ausräumen
  • Eine größere Fläche zum Zusammenlegen der Wäsche
  • Genug Platz, um ein Bügelbrett mit ausreichend Abstand zur nächsten Wand aufzustellen
  • Ein Ordnungssystem für die Schmutzwäsche mit diversen Behältern
  • Platz und Vorrichtungen zum Trocknen der gewaschenen Wäsche
  • Ein großes Waschbecken

Worauf sollte man noch achten?

Während des Waschgangs kann die Waschmaschine bzw. der Trockner schon mal ziemlich in Wallung geraten, aus diesem Grund solltest du die Regale, auf denen die Spülmittel stehen, fest mit der Wand verschrauben. Um mehr Staufläche zu gewinnen, könntest du die Geräte außerdem in einem Rahmen einfassen, so dass ihre Oberfläche ebenfalls genutzt werden kann.

Zudem bieten ausfahrbare Arbeitsflächen (Bügeleisen, Tischplatte etc.) einen guten Kompromiss für kleinere Räume. Ist der Raum besonders schmal, lassen sich Trockner und Waschmaschine übereinanderstapeln, um mehr Platz zu gewinnen, während der Wäscheständer oder das Bügeleisen platzsparend mit ein paar Haken an die Wand oder die Decke gehängt werden kann.

Bedenke auch, dass bei den Innenflächen von Schranktüren enorm viel Staufläche verschenkt wird. Mit Hängeregalen, Haken oder Stangen holst du auch hier Stauraum heraus. 

Da ein eigener Hauswirtschaftsraum nicht nur für die Wäsche genutzt wird, bieten Wandregale, ähnlich wie im Supermarkt, eine tolle Ergänzung, um Putzmittel, Hygieneartikel oder saubere Wäsche wie Handtücher und Bettlaken zu lagern. Nutze die volle Höhe des Raumes aus, um das Maximum an Staufläche herauszuholen.

Sollen größere Haushaltsgeräte wie ein Staubsauger oder Hochdruckreiniger ebenfalls dort verstaut werden, plane einen extra Schrank für sie ein. So stehen sie nicht als gefährliche Stolperfallen im Weg. 

In Mehrpersonenhaushalten, in denen die Wäsche gerne mal im falschen Kleiderschrank landet, helfen beschriftete Körbe den Überblick zu behalten. Darüber hinaus ist es nie verkehrt, einen extra Korb für einsame Socken zu haben, in dem sie gelagert werden, bis das Gegenstück wieder auftaucht. 

Gemeinschaftlicher Hauswirtschaftsraum

In Mehrfamilienhäusern bleibt neben den Waschgeräten kaum Platz für weitere Einrichtungsgegenstände. Wie oben bereits erwähnt, können Wäscheständer mit einem einfach Haken an die Wand gehängt werden.

Wer eine Gemeinschaftswaschmaschine nutzt, sollte diese nicht mit seinen persönlichen Dingen vollstellen. Daher sollte irgendeine Art von Aufbewahrungssystem (Spinde, Regale) aufgestellt werden, in dem jeder Bewohner seine persönlichen Gegenstände verstaut.

Damit es nicht zu Streitigkeiten kommt, sollten die Nutzungsregeln für alle sichtbar aufgehängt werden. Sonst steht vielleicht bald das Fahrrad des Nachbarn in der Gemeinschaftswaschküche.

Weitere Tipps zum Einrichten des Hauswirtschaftsraums:

  • Wähle einen Bodenbelag, der gut zu reinigen ist und auch mal etwas auslaufendes Wasser vertragen kann. 
  • Eine gute Beleuchtung lässt dich Flecken vor dem Waschen und Falten beim Bügeln besser erkennen. 
  • Kaufe Wäschekörbe in einheitlicher Größe, um sie bei Nichtgebrauch platzsparend ineinander zu stecken.
  • Befindet sich der Hauswirtschaftsraum in der Nähe eines oft genutzten Zimmers, sollte er mit einer Tür verschließbar sein, um den Lärm einzudämmen. 

Das könnte dich auch interessieren: