Artikel

Alte Möbel verkaufen

Bevor du deine alten Möbel wegschmeißt, probiere sie auf diesen 5 Plattformen zu verkaufen.

Shoppen macht Spaß, so auch, wenn es um Möbel geht. Nur, wohin mit den gebrauchten Einrichtungsgegenständen?

In diesem Artikel zeigen wir die 5 besten Plattformen, um die alten Möbel zu verkaufen.

Facebook

Was gibt es auf Facebook eigentlich nicht? Jedenfalls lassen sich über den Marketplace oder spezielle Gruppen gebrauchte Möbel verkaufen. Du profitierst hier natürlich von den hohen Nutzerzahlen der blauen Gesellschaft.

Hier geht es zur Seite.

Shpock

Shpock ist eine Flohmarkt-App, die dir den Gang zu einem richtigen Trödelmarkt erspart. Du kannst dich mit einem Google- oder Facebook-Konto registrieren und direkt Produkte einstellen. Die Handhabung ist recht simpel und kann komplett über das Handy erledigt werden.

Hier geht es zur Seite.

eBay (Kleinanzeigen)

Das digitale schwarze Brett ist ein beliebter Marktplatz für gebrauchte Möbel, vielleicht wirst auch du dort deine alte Einrichtung los. Eine Alternative wäre die richtige eBay-Plattform. Die Versteigerung ist für manch abgelebtes Möbelstück vielleicht die bessere Option. So legen die Käufer den Preis fest.

Hier geht es zur Seite.

Quoka

Quoka ist wohl die bekannteste Alternative zu eBay-Kleinanzeigen. Auch dort können kostenlose Inserate eingestellt werden, um die gebrauchten Möbel zu verkaufen. 

Hier geht es zur Seite.

Kalaydo

Der Vollständigkeit halber darf in dieser Liste Kalaydo nicht fehlen. Obwohl die Plattform nicht so bekannt ist wie eBay oder Quoka, gibt es ein großes Angebot an gebrauchten Möbeln. 

Hier geht es zur Seite.

Weitere Ideen, um gebrauchte Möbel zu verkaufen:

  • Antike Möbel lassen sich vielleicht an ein Antiquariat verkaufen. 
  • Veranstalte einen Hausflohmarkt, um deinen Trödel loszuwerden.
  • Hochwertige Massivholzmöbel werden manchmal von Schreinereien angekauft.

Weitere Tipps, um alte Möbel loszuwerden, findest du in meinem Beitrag „Möbel entsorgen“.

Das könnte dich auch interessieren: