Wie lange dauert ein Reifenwechsel?

Mit diesem Zeitaufwand ist beim Reifenwechseln in der Werkstatt oder von Hand zu rechnen.

Zweimal im Jahr müssen bei unseren Fahrzeugen die Reifen gewechselt werden. Für die meisten Autofahrer bedeutet das, einen Termin in der Werkstatt zu machen. Andere dagegen entscheiden sich dafür, die Arbeit selbst zu erledigen. Was schneller geht, liest du im Artikel."

Reifenwechsel in der Werkstatt: Wie lange dauert es?

Der Reifenwechsel mit Auswuchten ist bei einem Auto in der Werkstatt innerhalb von 30 bis 60 Minuten erledigt. Bei einem Motorrad dauert der Reifenwechsel meist weniger als eine halbe Stunde. Wenn du vor Ort warten willst, kann es aber ein bisschen länger dauern. Schließlich muss die Zeit für die Abwicklung, das Rein- und Rausfahren des Wagens und das Bezahlen mit einkalkuliert werden. Für einen Termin solltest du dir also mindestens anderthalb Stunden Zeit nehmen. Im Zweifelsfall kannst du im Vorfeld bei der Werkstatt fragen, wie lange der Reifenwechsel dauert und den Wagen den Tag über dort lassen.

Unterschied zwischen Reifen- und Radwechsel

Es macht einen Unterschied, ob nur die Räder oder die Reifen gewechselt werden müssen. Beim Räderwechsel werden lediglich die Räder umgesteckt, beim Reifenwechsel dagegen muss zusätzlich ein neuer Reifen auf die Felge gezogen werden. Das kann pro Rad noch einmal einige Minuten extra in Anspruch nehmen.

Reifen selber aufziehen

Wer geübt im Reifenwechseln ist, hat die Arbeit meist innerhalb von einer halben Stunde erledigt. Für Neulinge kann die Prozedur aber schon mal eine ganze Stunde oder mehr in Anspruch nehmen. Gegenüber der Werkstatt spart man sich natürlich eine Menge Zeit und auch Geld. Falls du dir das Reifenwechseln selber beibringen willst, findest du im Internet einige gute Anleitungen. So zum Beispiel beim ADAC.

Was braucht man zum Reifenwechseln?

Für einen Reifenwechsel braucht man mindestens das folgende Werkzeug:

  • Wagenheber
  • Radkreuzschlüssel
  • Drehmomentschlüssel
  • Unterstellbock

Für die Anschaffung des Werkzeugs sollte man mit 200 bis 300 € kalkulieren. Das Geld hat sich aber schnell amortisiert, wenn man es mit den Ausgaben für die Werkstatt gegenrechnet. Zudem kann man es sich auch von Freunden oder Bekannten ausleihen.

Das könnte dich auch interessieren: