Artikel

Massivholzmöbel richtig pflegen

Mit diesen Tipps hast du lange Freude an deinen Massivmöbeln

Wer sich Massivholzmöbel zulegt, schätzt meist ihre Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Hersteller wie Hartmann Möbel produzieren in Deutschland und halten so die Transportwege kurz. Die hohe Qualität der natürlichen Rohstoffe kommt jedoch nicht ohne besondere Anforderungen, was die Pflege und den Erhalt der Möbel angeht. In diesem Ratgeber findest du nützliche Tipps, um deine Massivholzmöbel ihren Bedürfnissen entsprechend zu pflegen.

Alltägliche Pflege

Für die tägliche Pflege reicht das Staubwischen mit einem trockenen Mikrofasertuch aus. Falls nötig kann dieses leicht angefeuchtet werden, allerdings solltest du niemals scharfe Allzweckreiniger oder andere reizende Putzmittel verwenden, die nicht speziell für Holz ausgezeichnet sind. Beim feuchten Abwischen solltest du immer mit der Maserung gehen und danach alle Flächen gut trockenreiben.

Pflege von behandelten Flächen

Lackierte Flächen kannst du mit etwas Möbelpolitur wieder zum Glänzen bringen. Dabei solltest du die Politur niemals direkt auf das Holz auftragen, sondern immer erst auf das Tuch geben und anschließend die Flächen behandeln. Geölte Möbel können mit einem milden Reinigungsmittel in Wasser gelöst behandelt werden.

Um ihren Glanz zu erhalten, solltest du sie alle drei bis vier Monate mit einem Pflegeöl nachbehandeln. Stärker beanspruchte Möbel wie Esstische brauchen mehr Zuwendung als zum Beispiel ein Schrank. Frage hier am besten beim Händler oder Hersteller, wie oft er die Nachbehandlung mit Öl empfiehlt und welches Produkt dafür in Frage kommt. Nicht selten kann das entsprechende Pflegeöl direkt über den Händler nachbestellt werden.

Schutz vor Verblassen und Verziehen

Bei Massivholzmöbeln handelt es sich um ein Naturprodukt. Daher lässt es sich nicht verhindern, dass sie mit der Zeit auf Umwelteinflüsse wie Sonneneinstrahlung, Luftfeuchtigkeit oder Wärme reagieren. Konkret bedeutet das:

Verblassende Oberflächen
• Verzogene Bauteile
• Mitunter auftretende Risse

Um solche Veränderungen der Möbel möglichst zu vermeiden, brauchen sie ideale Rahmenbedingungen. Zum Beispiel ist eine relative Luftfeuchtigkeit von 45 bis 55 % bei einem Wohnklima von 18 bis 21 °C ideal. Des Weiteren sollten die Möbel nicht direkt an Heizungen oder anderen Hitzequellen stehen. Stelle niemals sehr heiße, kalte oder gar feuchte Gegenstände direkt auf die Möbel. Nimm hierfür eine Unterlage.

Vermeide auch das Schreiben ohne Unterlage und achte darauf, dass die Möbel ebenerdig stehen. Das heißt, bei einem Tisch sollten niemals zwei Füße auf einem Teppich und die anderen auf dem Boden stehen. Das führt mit der Zeit zu einem Verzug des Holzes.

Sind die Möbel direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt, führt das mit der Zeit zu einem Verblassen des Holzes. Daher solltest du sie entweder umpositionieren oder so hinstellen, dass die Oberflächen gleichmäßig ausbleichen und entsprechend nachbehandelt werden können.

Das könnte dich auch interessieren: