Artikel

Zimmerdecke reinigen

Wie zur Hölle wurde diese Zimmerdecke eigentlich so schmutzig? Keine Sorge, wir haben die richtigen Tipps zur Reinigung für dich.

Allgemeine Tipps:

  • Bei der Reinigung der Zimmerdecke ist es ratsam, eine Schutzbrille und einen Mundnasenschutz zu tragen. Schließlich willst du den ganzen Staub nicht in die Atemwege oder Augen bekommen, der da von deiner Decke fällt.
  • Besorge dir eine stabile Leiter oder eine andere Unterlage, um besser an alle Ecken zu gelangen.
  • Decke Bücherregale oder Schrankoberflächen mit Tüchern ab, sonst landet der ganze Staub dort und du machst dir doppelte Mühe.

Schmutz und Ablagerungen entfernen

Geht es dir nur um oberflächliche Ablagerungen wie Spinnweben oder Staub, lässt sich die Zimmerdecke am besten mit dem Staubsauger reinigen. Benutze einen weichen Bürstenaufsatz, um keine Kratzer zu verursachen und den Staub in den Ecken besser zu erwischen.

Alternativ kannst du einen langen Staubwedel benutzen. Allerdings fällt der Staub hierbei nach unten und bleibt auf Regalen, Möbeln oder Schrankoberflächen liegen. Also vorher abdecken!

Kommst du mit der Hand an die Zimmerdecke, reibe sie mit einem Microfasertuch ab, um auch den hartnäckigeren Schmutz zu erwischen.

Zimmerdecke feucht reinigen

Haben sich Flecken an der Decke angesetzt, reicht einfaches Staubwischen nicht aus. In diesem Fall musst du wohl oder übel Hand anlegen. Zunächst solltest du ein Putzmittel anrühren.

Waschmittel zur Zimmerdeckenreinigung:
  • Warmes Wasser
  • Ein, zwei Spritzer eines milden Putzmittels
  • Einen Spritzer weißen Essigs

Um das Putzmittel besser auf der Zimmerdecke verteilen zu können, fülle es in eine Sprühflasche um. Mit dem selbstgemachten Putzmittel beginnst du nun die Zimmerdecke zu reinigen. Gehe abschnittsweise vor und wasche immer mit klarem Wasser nach, um die Essigreste zu entfernen. Anschließend gut trocken reiben.

Kleiner Tipp: Mit einem Farbroller wird das reinigen einfacher. Benutze diesen wie einen Schwamm und rolle die Decke damit ab.

Achtung: Bei der Reinigung von Zimmerdecken aus unbehandeltem Holz, solltest du keine Reinigungsmittel verwenden, die sich ins Holz fressen. Vermeide außerdem, dass die Decke zu feucht wird. Nach der Reinigung immer gut abtrocknen.

Hartnäckigen Schmutz von der Zimmerdecke entfernen

  • Flecken von Stiften können mit einem Radiergummi entfernt werden, andernfalls kann ein Schmutzradierer helfen.
  • Mit Wasser und Backpulver lässt sich schnell und einfach eine Reinigungspaste anrühren, mit der sich die Zimmerdecke reinigen lässt. Auftragen, einige Minuten ziehen lassen und danach in kreisförmigen Bewegungen abwaschen.
  • Sollte das Backpulver nicht helfen, probiere es mit Trinatriumphosphat. Vermische dieses mit etwas Wasser, bis eine Paste entsteht und reibe damit die Zimmerdecke ein. Trage dabei unbedingt eine Schutzbrille und Handschuhe. Lege eine Folie unter den Bereich, den du gerade reinigst, sodass nichts auf den Boden oder die Möbel gelangt.
  • Bei Schimmelflecken an der Decke musst du zu Bleichmitteln oder Schimmel-Fresser / Schimmelentferner greifen. Halte dich hierbei strikt an die Anweisungen des Herstellers und trage eine Schutzbrille und Handschuhe. Sorge für eine gute Durchlüftung im Zimmer.

Weitere Tipps zum Reinigen der Zimmerdecke:

  • Gehe schrittweise vor und mache zwischendrin Pausen, um die Nacken- und Schultermuskulatur zu entlasten.
  • Desto länger ein Fleck besteht, desto schwieriger ist die Reinigung. Also immer gleich handeln, nachdem die Verunreinigung passiert ist.
  • Kombiniere das Saubermachen der Zimmerdecke mit der Reinigung anderer, hochgelegener Flächen: Bücherregale, Schrankoberflächen etc.

Das könnte dich auch interessieren: