Waschen, Schneiden, Leben! – Wo ist der Salon?

Hier erfährst du, was es mit dem Drehort von „Waschen, Schneiden, Leben!“ auf sich hat.

Die Sendung „Waschen, Schneiden, Leben!“ läuft im Mittags- und Abendprogramm von ZDFneo. Bei der Show werden die Teilnehmer für einen bestimmten Anlass umgestylt. Das heißt, sie bekommen einen neuen Haarschnitt und dazu noch das passende Outfit. Typberatung gibt es gratis dazu. Ziemlich verlockend der Deal! Aus diesem Grund fragen sich auch immer wieder etliche Zuschauer, wo eigentlich der Drehort von „Waschen, Schneiden, Leben!“ ist. Kann man selber zu dem schicken Friseur gehen?"

Wo ist der Drehort von „Waschen, Schneiden, Leben!“?

Auch wenn einige Fans jetzt enttäuscht sein werden: Tatsache ist, dass es sich bei dem Drehort von „Waschen, Schneiden, Leben!“ nicht um einen echten Friseursalon handelt. Die Sendung wird in einem Filmstudio in der Nähe von Köln gedreht.

Einen echten Friseursalon mit den nötigen Voraussetzungen auszustatten, wäre viel aufwendiger gewesen, als ein Filmset aufzubauen. Immerhin wird die ganze Show von etlichen Kameras aufgenommen. Darüber hinaus braucht das Set ebenso einen Bereich für die Kleidung wie auch für die Teilnehmer, um Kommentare abzugeben. Solche Gegebenheiten in einem echten Friseursalon – der zudem auch noch andere Kundschaft hat – zu finden, wäre quasi unmöglich.

Darüber hinaus machen die im Filmstudio verbauten Kameras ein Kamerateam überflüssig. Das trägt unter anderem zur Entspannung der Kandidaten bei. Dasselbe Prinzip wird bei „First Daten – Ein Tisch für zwei“ auf Vox angewendet. Auch dort ist das Restaurant nicht echt, sondern ein Filmset, das speziell für die Sendung gebaut wurde.

Du kannst also nicht einfach zu dem Friseur von „Waschen, Schneiden, Leben!“? gehen und dich dort mal eben umstylen lassen. Für den Service musst du dich bei der nächsten Aufzeichnung bewerben. Die Casting-Aufrufe werden meist direkt von der Produktionsfirma gemacht.

„Waschen, Schneiden, Leben!“ – Wer zahlt?

Wer bezahlt eigentlich das Umstyling bei „Waschen, Schneiden, Leben!“? Natürlich nicht die Kandidaten selbst. Für die Kosten kommt der Sender auf.

Das könnte dich auch interessieren: