Artikel

13 Ideen für ungenutzte Zimmer

Ungenutztes Zimmer und keine Ideen zur Einrichtung? Dann ließ dir unbedingt diese Tipps und Vorschläge durch!

Ob groß oder klein, hier sind 13 Ideen zur Gestaltung eines freien Zimmers:

Ungenutztes Zimmer als Hobbyraum nutzen

Ein Hobbyraum setzt nicht voraus, dass du ein aufwendiges Hobby besitzt, das ein leeres Zimmer füllen könnte. So ein Hobbyraum kann für alles Mögliche verwendet werden: als Rückzugsort, Leseecke, Musikzimmer und vieles mehr.

Vielleicht gibt es eine Tätigkeit, für die du bis jetzt immer das Haus verlassen musstest. Tischtennisspielen zum Beispiel. Mache das ungenutzte Zimmer zum Tischtennisraum.

Oder fotografien. Machst du leidenschaftlich gerne Bilder, richte dir ein Fotostudio in dem leeren Zimmer ein.

Leeres Zimmer für Sport nutzen

Ein ungenutztes Zimmer ist eine verschenkte Chance! Wenn du dich nach der Arbeit schwertust, noch ins Fitnessstudio zu fahren, richte dir dein eigenes Heimstudio ein.

So sinkt die Hemmschwelle, dich zum Sport zu bewegen. Ein leeres Zimmer lässt sich mit wenigen Gegenständen zum Sportzimmer umfunktionieren.

Ein paar Bodenmatten, Gummibänder und Kurzhanteln reichen für ein anständiges Bodyweight Training meist schon aus.

Freies Zimmer für die Eltern gestalten

Mit dem Nachwuchs schwindet oft ein Stück der Privatsphäre für die Eltern. Wenn also ein ungenutzter Raum zur Verfügung steht, wieso kein Mama- oder Papazimmer daraus machen?

Meist reicht schon das Gefühl, eine Tür hinter sich zumachen zu können. Die Einrichtung ist eher nebensächlich. 

Idee für leeren Raum: Spielzimmer

Wer Kinder hat und ein Zimmer übrig, der kann dort mit wenig Aufwand ein Spielzimmer für die Kleinen gestalten.

So sind Schlaf- und Spielraum klar voneinander getrennt und Spielwelten können über längere Zeit aufgebaut bleiben.

Zimmer übrig? Wellnessraum einrichten

Wellness in den eigenen vier Wänden? Gute Idee! Ein ungenutztes Zimmer macht’s möglich!

Je nach Beschaffenheit des Raumes, kann sogar eine Saunakabine installiert werden. Die Alternative wäre eine Infrarot-Saunakabine.

Auch Sonnenbänke, Massagesessel, Fußwärmer oder einfach nur eine gemütliche Couch sorgen für Entspannung.

Dazu noch ein Soundsystem mit Relax-Musik und eine exotische Tapete und der Urlaub ist nur ein paar Schritte entfernt.

Pflanzen statt ungenutzter Raum

Wer ein Händchen für Pflanzen hat, der kann seinen Lieblingen einen ganzen Raum widmen.

Der Vorteil in einem eigenständigen Zimmer liegt in der Temperatur- und Feuchtigkeitsregulierung, die nicht unbedingt an die menschlichen Bewohner angepasst werden muss.

Gerade in der Großstadt, wo oftmals kein Garten zur Verfügung steht, bietet so ein Pflanzenraum eine grüne Abwechslung.

Zimmer zu viel: Musikzimmer gestalten

Jeder Hobby- und Profimusiker träumt wohl vom Zimmer, das allein seiner Leidenschaft gewidmet ist. Wichtig bei so einem Musikzimmer oder Heimstudio ist die Isolierung, die Nachbarn sollen schließlich nicht jeden Ton mithören. Wer Musik lieber passiv genießt, der widmet den freien Raum seiner Musiksammlung und installiert ein gutes Soundsystem.

Ebenfalls interessant: Musikzimmer einrichten

Freies Zimmer zum Heimkino umgestalten

Ein Heimkino ist längst kein Luxus mehr, den sich nur Hollywoodstars leisten können.

Ein Beamer, ein gutes Soundsystem und eine gemütliche Couch reichen meist schon aus. Die Fenster sollten lichtdicht verschlossen werden können.

Für Zocker bietet ein Raum zu viel die optimale Möglichkeit, sich ein Gaming-Zimmer einzurichten.

Ungenutzten Raum als Gästezimmer nutzen

Ein Gästezimmer macht eigentlich nur dann Sinn, wenn man oft Besuch hat. Denn die meiste Zeit bleibt der Raum weiterhin ungenutzt.

Um ihm trotzdem einen Sinn zu verleihen, lässt sich das Gästezimmer mit einer anderen Funktion kombinieren.

Einige Ideen:

  • Lesezimmer
  • Bücherzimmer
  • Bügelzimmer

Statt leerer Raum, Partyraum

Mit einem Partyzimmer, einer Privatbar oder einem gemütlichen Chill-Out-Zimmer machst du deinen Freunden wahrscheinlich eine größere Freude als dir selbst.

Doch das ist es allemal wert! Wer kann schon von sich behaupten, einen Partyraum zu besitzen?

Ebenfalls interessant: Partyzimmer gestalten

Ankleidezimmer einrichten

Quillt der Kleiderschrank schon über und kann die Klamotten kaum mehr fassen, nutze das freie Zimmer als Ankleideraum.

Mehr Platz bedeutet bessere Übersicht, bessere Lagerung und mehr Komfort.

Übriggebliebenes Zimmer für Stauraum nutzen

Es gibt immer Kisten, die rumstehen und eigentlich in keinem Raum gut aufgehoben sind.

Ein Zimmer, das übrig ist, kann ohne zweiten Gedanken als Lagerraum verwendet werden.

Vor allem für Wohnungen ohne Kellerabteil eine gute Idee. Dort kann auch das Fahrrad sicher untergebracht werden.

Zimmer in Wohnung frei: vermieten

Ein Zimmer zu viel lässt sich prima zu Geld machen. Ob Couchsurfer, Studenten oder Austauschschüler, bevor es ungenutzt bleibt, vermiete es und verdiene ein paar hundert Euro im Monat dazu. 

Fazit: Ein Zimmer zu viel bietet immer eine Chance

Ein leeres Zimmer braucht einen Zweck, eine Idee, sonst bleibt es nur ungenutzter Raum.

Also durchforste deine Wohnung und halte Ausschau nach Problemzonen: überfüllte Schränke, reingequetschte Sportgeräte, verkümmerte Pflanzen usw. Solche Probleme lassen sich in einem freien Zimmer lösen.

Findest du nichts, erfülle dir einen Traum. Nimm dir eine Aktivität, die du gerne machst und gestalte das freie Zimmer entsprechend um.