Artikel

Partyraum gestalten und einrichten

Du hast keine Lust mehr, für die Party das Haus zu verlassen. Dann gibt es nur eins: Partyraum einrichten. So kommst du nie zu spät und kannst direkt mit den Hausschlappen auf die Tanzfläche watscheln. Wir haben in diesem Guide alles für dich zusammengetragen, was du brauchst, um den perfekten Partyraum zu gestalten.

Partyraum gestalten


Den passenden Raum wählen:

Willst du den Partyraum selbst gestalten, ist ausreichend Platz definitiv ein ausschlaggebendes Kriterium. Der Raum sollte groß genug sein, dass neben der Einrichtung noch Platz zum Gehen und Stehen bleibt.

Die Lage spielt auch eine wichtige Rolle. Eine Partyhütte irgendwo am Stadtrand ist definitiv besser als dein altes Kinderzimmer. Aber auch der Keller, die Garage oder ein Schuppen eignen sich perfekt, um darin den Partyraum zu bauen.

Wenn du mitten in einem Mehrfamilienhaus wohnst, ziehe in Erwägung, das Partyzimmer mit Schalldämpfern zu dämmen. Denn die Party ist nur solange eine Party, bis die Polizei an die Tür klopft. Hast du den richtigen Raum gefunden, räume ihn erst mal leer.


moebel-style.de

Den Partyraum planen:

Nach der Auswahl des richtigen Zimmers, folgt die Planung der Raumstruktur. Hier solltest du dir überlegen, ob Party eher „Konsole und Chips“ oder „Tanzen und Cocktails“ bedeutet. Ist der Raum groß genug, kannst du natürlich beides haben. Ein normales Zimmer reicht aber meist nicht aus.

Für einen Tanzraum wirst du eine große Anlage brauchen, Stehtische an den Seiten und vielleicht eine Diskokugel. Für den Hobby- und Spielraum brauchst du eine gemütliche Couch, Spielkonsolen, eine Dartscheibe und, wenn das Budget es zulässt, vielleicht sogar einen Billardtisch.

Mache dir eine Skizze und zeichne grob ein, welche Möbel du wo hinstellen würdest. Danach steckst du die Maße mit Klebeband am Boden ab und prüfst, ob die Laufwege noch groß genug sind. Bei einer Party herrscht schnell mal Platzmangel, man stößt an die Tischkante und Gläser gehen zu Bruch. Solche Dinge kannst du bei der Vorbereitung bereits versuchen zu vermeiden.

Gehe auch die folgenden Punkte durch:

– Sind genügend Steckdosen vorhanden?

– Eignet sich der Bodenbelag für Partys? Fliesen sind besser zu reinigen als Teppiche.

– Wie ist die Belichtung im Raum?

Der Raum ist ausgewählt, die Einrichtung soweit geplant. Dann geht es jetzt an die Beschaffung der Möbel, Dekoration und das Gestalten des Raumes.

Was braucht man alles für einen gelungenen Partyraum?

Eine gute Party lebt von Stimmung und Musik…und Alkohol. Spaß beiseite, hier geht es natürlich um die Einrichtung und Dekoration des Partyraums. Folgende Möbel und Einrichtungsgegenstände solltest du haben:

Theke / Bar / Tresen:

Irgendwas, um die feiernde Menge von den Getränken fernzuhalten. Auf der Theke mischst du nämlich nicht nur die Getränke, sondern schaffst mit ihr auch eine Barriere. Flaschen und Gläser können dort in Sicherheit gebracht werden und du bestimmst, wer genug hatte und wer noch nicht so richtig in Partystimmung ist.

Couch / andere Sitzmöglichkeiten:

Ein Partyraum ist keine Disko, ihr werdet euch also irgendwann die Füße in den Bauch stehen. Sorge dafür, dass du ausreichend Sitzmöglichkeiten hast. Das kann die Couch vom Sperrmüll aber auch die selbstgebaute Bierkisten- oder Palettenbank sein. Hauptsache, ihr sitzt gut. Und im besten Fall könnt ihr dort euren Rausch ausschlafen.

Anlage:

Irgendwoher muss ja die Musik kommen. Überlege dir, wie du die Lautsprecher am besten im Raum anbringst. Große Anlagen in kleinen Räumen zu verwenden ist meist eher kontraproduktiv. Sie dröhnen nur und die Töne kommen nicht richtig zur Geltung. Passe die Anlage also dem Raum an. Um Platz zu sparen, bringe die Lautsprecher an der Decke an.

Wo bekomme ich die Möbel her?

Bei der Gestaltung des Partyraums musst du nicht unbedingt auf neue Möbel setzen. Diese werden bei den Partys sowieso in Mitleidenschaft gezogen und müssen keinen Einrichtungspreis gewinnen. Du kannst Geld sparen, indem du die Möbel selbst baust. Europaletten zum Beispiel eignen sich perfekt dafür. Du kannst Tische, Theken, Regale, Flaschenhalter und vieles mehr daraus bauen. Schaue in den Kleinanzeigen, ob jemand Paletten zu verschenken hat. Meist reicht es schon, sie abzuschleifen und in Form zu sägen.

Auch der Sperrmüll ist eine tolle Fundgrube für Möbelschätze. Informiere dich im Internet oder dem Gemeindeblatt, wann der nächste Termin ist und gehe dann auf Jagd. Wie du den muffigen Geruch aus solchen Möbeln bekommst, liest du hier. Polstermöbel lassen sich ganz einfach mit Hausmitteln reinigen.

Manchmal findest du dort auch Dinge, die auf den ersten Blick gar nicht aussehen wie Möbel, die Einrichtung deines Partyraums aber durchaus aufwerten würden. Alte Weinfässer zum Beispiel können zu Stehtischen oder Flaschenregalen umgebaut werden. Ebenso lassen sich ausgediente Autoreifen zu Tischen und Stühlen umfunktionieren.

Das einfachste und naheliegendste Baumaterial sind aber nach wie vor Bierkästen. Spätestens nach der Einweihungsparty in deinem neuen Partyraum sollten dir ausreichend davon zur Verfügung stehen. Daraus lassen sich Tische, Barhocker und viele andere Dinge bauen.

Wandgestaltung Partyraum

Vergiss langweilige Poster von Flaschen und nackten Frauen, hier kommen 5 Tipps, um deine Wände im Partyraum so richtig eindrucksvoll zu gestalten.

1. Tafelfarbe

Mit dieser speziellen Farbe lassen sich die Wände deines Partykellers ganz einfach in riesige Tafeln verwandeln. Im Laufe des Abends können deine Gäste sich dort künstlerisch austoben und dir nette Nachrichten hinterlassen. Am nächsten Morgen wartet dann die Überraschung auf dich.

2. Riesiges Magazincover

Ihr seid die Shooting-Stars eurer Party, also sorgt auch für angemessene Bilder. Male ein riesiges  Magazincover (Men’s Health / Cosmopolitan) an die Wand und halte den Verlauf des Abends fest. Sieh zu, wie ihr immer weniger covertauglich werdet. Ein Riesenspaß!

3. Bilder, die aus dem Rahmen fallen

Wenn du Poster und Bilder willst, dann sorge wenigstens für einen Wow-Moment. Nehmen wir an, du hängst ein Bild von einer frisch geöffneten Flasche an die Wand. Das Bier sprudelt und schäumt. Also bringe darüber einen großen Bierdeckel an, damit es so aussieht, als wäre dieser gerade aus dem Bild gehüpft. Das lässt sich auch mit anderen Bildern machen: Luftballons, die aus dem Bild fliegen, Hände, die herausgreifen, du verstehst, was ich meine.

4. 3D Wandgestaltung

Wandgestaltung muss nicht immer 2D sein, lasse sie in den Raum hineingreifen. Nimm dir einen dicken Ast und baue daraus einen Flaschenbaum, sodass sich die Gäste daran bedienen können. Oder lasse Hände aus der Wand kommen, die Servietten und Snacks darreichen.

5. Leuchtfarbe

Bemale die Wände mit Leuchtfarbe und lasse deine verrückten Zeichnungen zum Leben erwachen, wenn das Licht ausgeht.

Einem Partykiller vorbeugen

Willst du einen Partyraum gestalten, der mit legendären Partys in den Geschichten deiner Freunde in Verbindung gebracht wird? Ja, dann nimm dich in Acht vor Stimmungstiefs!

Wie du das anstellst?

Behalte immer ein Ass im Ärmel, dass du in solchen Situationen zum Einsatz bringen kannst.

Was ich damit meine?

Zum Beispiel ein Glücksrad, das du an der Decke des Partyzimmers anbringst und sonst keinem auffallen würde. Im richtigen Augenblick holst du das Rad von der Decke und im nächsten Moment heißt es: „Shot oder nackt um den Block rennen.“

Weitere Ideen für aufregende Gimmicks:

– Eine Fotowand mit einer alten Polaroidkamera.

– Eine ausfahrbare Leinwand.

– Kleine Spielautomaten mit Süßigkeiten oder Shots.

– Eine Art Nummernziehapparat wie beim Arzt, nur, dass statt Nummern kleine Aufgaben herauskommen.

– Eine Kiste mit Seifenblasen, Leuchtsticks und anderen Stimmungsanheizern.

Party feiern

Nach dem Einrichten kommt das Feiern. Nutze deinen Partyraum für das, wofür du ihn gebaut hast. Bei der ersten Party fallen dir dann mit Sicherheit die Dinge auf, die du vergessen hast und du kannst nach und nach aufrüsten.

Zum Schluss nochmal die Checkliste:

– Raum aussuchen

– Raumstruktur des Partyzimmers planen

– Einrichtung besorgen

– Partyraum gestalten

– Überraschungseffekt schaffen

– Party feiern

Hast auch du noch Tipps, wie sich der perfekte Partyraum gestalten lässt?

Schreibe Sie uns in die Kommentare!

Das könnte dich auch interessieren: