Artikel

Umstyling für’s Wohnzimmer

Ein Umstyling muss nicht teuer sein und kann trotzdem große Wirkung haben.

Möbel umstellen

Jeder kennt das. Wenn wir das Wohnzimmer einrichten, stellen wir zunächst das Sofa an die Wand. So ist es aus dem Weg und der Rest kann drumherum gestellt werden. Diese Lösung ist praktisch und für viele Wohnzimmer die einzig umsetzbare. Dennoch muss ein Sofa nicht immer an der Wand stehen.

Es kann zum Beispiel als Raumteiler dienen, um größere Räume in kleinere Abschnitte zu unterteilen. Oder du stellst es mitten in den Raum hinein, sodass links und rechts Laufwege freibleiben. Viele Sofas lassen sich darüber hinaus anders zusammenstecken. Die Recamiere kann von links nach rechts gebracht werden, um die Raumwirkung zu verändern oder das Sofa anders zu stellen.

Egal wie du dich entscheidest, die Umpositionierung deines Sofa ist ein essenzieller Teil des Umstylings.

Dasselbe Prinzip lässt sich natürlich ebenso auf alle anderen Möbel und Einrichtungsgegenstände anwenden. Tausche Bilder gegen DVD-Regale, Lampen gegen Pflanzen oder den Hocker gegen einen Beistelltisch. 

Spiele auch mit der Position des Teppichs. Oftmals liegt er vor der Couch, ohne unter dieser zu verschwinden. Du könntest ihn zumindest teilweise darunter schieben oder woanders hinlegen. 

Da viele Fernseher heutzutage für die Wandmontage geeignet sind, könntest du ihn aufhängen bzw. abhängen, um das Raumbild zu verändern.

Aus- und wieder einräumen

Sicher hast du dir irgendwann etwas dabei gedacht, als du all deine Deko-Accessoires und kleineren Einrichtungsgegenstände im Wohnzimmer verteilt hast.

Bei einem Umstyling macht es jedoch Sinn, diese einmal komplett aus dem Zimmer zu räumen und nach der Umstellung der Möbel neu zu positionieren.

Dabei lassen sich Deko-Gegenstände und kleinere Möbel einfach mit Teilen aus anderen Räumen tauschen.

So durchbrichst du nicht nur deine festgefahrenen Muster, sondern lernst den Raum neu kennen. Vielleicht fällt dir dabei auf, dass noch etwas fehlt, womit wir beim nächsten Punkt wären…

Accessoires hinzufügen

Zwar bestimmen die großen Hauptmöbel wie Sofa und Schrank maßgeblich den Stil eines Raumes, doch erst die Accessoires runden ihn ab. Bei einem Umstyling solltest du das Wohnzimmer unbedingt mit frischen Akzenten versehen.

Du könntest neue, farbige Kissen für das Sofa kaufen, die Wanddeko erneuern oder die „Skyline“ der Kommode ändern. Wünschst du dir eine neue Farbe für dein Sofa, möchtest aber kein neues kaufen, kann dir vielleicht ein Überzug zur gewünschten Veränderung verhelfen. Auch große Tagesdecken sind eine günstige Alternative, um das Sofa optisch zu verschönern. 

Lichtgestaltung

Licht hat einen starken Einfluss auf die Raumwahrnehmung. Manchmal kann schon eine einzige Lampe für ein kleines Umstyling im Wohnzimmer reichen.

Beschränke dich nicht auf eine Lichtquelle und verändere die Position der verschiedenen Lampen im Raum, um für Abwechslung zu sorgen.

Vermeide es, sperrige Möbel so zu stellen, dass sie zu viel Licht schlucken. Auch hellere oder dunklere Gardinen können das Raumbild nachhaltig verändern. 

Das könnte dich auch interessieren: