Tesafilmreste entfernen

Tesafilm ist praktisch und vielseitig einsetzbar. Zum Problem wird er erst dann, wenn er lange auf einer Oberfläche gehaftet hat und nun abgenommen werden soll. Wir zeigen dir, wie du Tesafilmreste von Holz, Glas und anderen Oberflächen entfernst.

Tesafilmreste entfernen


Tesafilmreste von Glas / Fensterscheibe entfernen

Schritt 1: Ein sauberes Fenster lässt sich besser von den Tesafilmresten befreien. Also reinige zunächst die unmittelbare Umgebung.

Schritt 2: Weiche den Tesa ein. Dafür eignet sich Öl (Baby-, Oliven- oder andere Haushaltsöle) am besten. Tränke einen Schwamm oder ein Papiertuch mit dem Öl und presse es auf die Kleberückstände. Das Öl sollte zwischen 1 bis 3 Minuten einziehen, um den Kleber zu lockern.

Schritt 3: Nachdem das Öl eingezogen ist, versuche die Ecken des Klebebands nach oben zu drücken. Verwende am besten einen Glasschaber oder einer Kreditkarte. Im besten Fall ziehst du es in einem Stück ab. Mit einer Pinzette ist es leichter, die Ecken des Tesafilms zu greifen und abzuziehen. Versuche alle Reste zu erwischen, aber pass auf, dass du das Glas nicht verkratzt.

Schritt 4: Konntest du alle Tesafilmreste entfernen, säubere das Fenster mit herkömmlichem Glasreiniger. Beseitige alle Ölreste und trockne das Glas danach gut ab.

Klebstoffentferner auf Amazon bestellen

Weitere Tipps, um Tesafilmreste von Glas zu entfernen

Sollte das Öl keine Wirkung zeigen, kannst du auch Nagellackentferner verwenden, um den Tesafilm aufzuweichen. Achte darauf, dass er Aceton enthält.

Alternativ kannst du den Tesa mit einem Fön erhitzen. Dadurch löst sich der Kleber und lässt sich besser vom Glas lösen.

Eine Paste aus etwas Wasser und Backpulver auf die Klebereste auftragen, kurz ziehen lassen und dann abreiben.

Weißer Essig kann ebenfalls hilfreich sein.

Tesareste von Holz entfernen

Desto länger der Tesafilm auf dem Holz war, desto schwierig wird es, ihn rückstandslos zu entfernen. Zunächst solltest du das Klebeband entfernen, anschließend geht es an die klebrigen Rückstände.

Schritt 1: Erhitze die Tesafilmreste, indem du kurz mit dem Fön draufhältst. Achtung: Bringe nie zu viel Hitze auf, um das Holz oder den Lack nicht zu beschädigen. Verteile die Hitze gleichmäßig, bis der Tesafilm sich langsam ablöst.

Schritt 2: Wenn der Tesa langsam abgeht, nimm einen flachen, dünnen Gegenstand wie eine Kreditkarte oder einen Plastiklöffel und löse es behutsam ab. Du solltest auf jeden Fall mit der Maserung des Holzes gehen und nur schrittweise vorgehen. Nicht ruckartig wegreißen, sondern mit viel Fingerspitzengefühl langsam ablösen.

Schritt 3: Steht die Kante nach oben ab, richte den Fön auf diese Stelle, um den Kleber weiter aufzulösen. Merkst du einen Widerstand, versuche die Tesafilmreste von einer anderen Seite zu entfernen.

Achtung: Niemals bei unbehandelten Hölzer Öl auftragen, um die Tesafilmreste aufzuweichen, da es in die Poren eindringen und zu Verfärbungen führen kann. Teste die Wirkung des Öls vorsichtshalber an einer nicht einsehbaren Stelle. Vielleicht solltest du abwägen, was dich mehr stört, die Klebereste oder ein Ölfleck.

Die klebrigen Reste vom Holz entfernen:

Sollten nach dem Ablösen des Klebebandes noch klebrige Rückstände auf dem Holz verblieben sein, soll Handreiniger mit Bimsstein helfen, diese loszuwerden. Normalerweise werden diese Handreiniger zum Entfernen von öligen, fettigen Verschmutzungen der Hände verwendet. In diesem Video des YouTube-Kanals columbiageorge wird gezeigt, wie der Handreiniger die klebrigen Rückstände vom Holz löst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Video wird der Handreiniger von Gojo verwendet, eine in Deutschland erhältliche Alternative ist die Marke Fast Orange. Da die Handreiniger Bimssteinpartikel enthalten, solltest du vorsichtshalber an einer nicht einsehbaren Stelle testen, ob der Lack bzw. das Öl standhält.

Klebstoffentferner auf Amazon bestellen

Tesafilmreste von Plastik entfernen

Da Plastik meist unempfindlicher ist, sollten die Tesareste hier leichter zu entfernen sein. Hier sind einige Methoden mit denen sich die Klebereste entfernen lassen:

    • Reibe wahlweise Öl, Erdnussbutter oder Mayonnaise auf die Tesafilmreste, lasse das ganze etwa 5 Minuten ziehen und reibe sie dann ab.
    • Nagellackentferner mit Aceton oder Isopropylalkohol lösen den Klebstoff auf und sollten die Tesafilmreste rückstandlos vom Plastik entfernen.
    • Rühre eine Paste aus Wasser und Backpulver an und trage sie auf übriggebliebene Klebereste auf dem Plastik auf. Lasse nun die Paste für einige Minuten einwirken und reibe die Reste dann mit einem feuchten Lappen ab.
    • Befinden sich die Klebereste auf einem Plastikgefäß, befülle dieses mit heißem Wasser und lasse das ganze kurz ziehen, damit sich der Kleber auflöst. Danach kippst du das Wasser in den Abfluss, trägst Olivenöl auf die Tesafilmreste und reibst sie mit einem Lappen weg. In diesem Video von The Dark Den wird diese Methode gezeigt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

  • Auch ein normaler Radiergummi soll die Tesafilmreste beseitigen können. Allerdings kann er Radierspuren hinterlassen, weshalb diese Methode eher nicht zu empfehlen ist.

Klebstoffentferner auf Amazon bestellen

Welche Tricks kennst du, um Tesafilmreste effektiv zu entfernen?

Schreib uns deine Tipps in die Kommentare!

Das könnte dich auch interessieren: