Artikel

Polstermöbel auffrischen

Verpasse deinen Polstermöbeln einen Frischekick!

Polstermöbel lassen sich nicht einfach mit einem Staubtuch reinigen. Mit der Zeit müssen sie von Essensresten, Flecken und Staub befreit werden.

Wir zeigen dir in dieser Anleitung, wie du am besten vorgehst!

Schritt 1: Entstauben

Wie viel Staub sich in einem Polstern ansammelt, sieht man, wenn man einmal ordentlich mit der Hand auf die Polster klopft. Beim Auffrischen der Polstermöbel sollte dieser Schritt daher an erster Stelle stehen.

Nimm am besten alle losen Teile wie Kissen und andere Polster ab und klopfe diese im Freien gut aus. Dafür eignet sich ein Teppichklopfer besonders gut. Lasse die Polster nach dem Entstauben ruhig noch etwas im Freien auslüften.

Den Teil des Möbelstücks, den du nicht einfach nach draußen tragen kannst, solltest du bei geöffneten Fenstern ausklopfen. Es ist ratsam, Staubfänger vorher aus dem Raum zu entfernen. Alternativ könntest du ein leicht angefeuchtetes Tuch auflegen, um den Staub aufzufangen.

In jedem Fall sollte ein Staubsauger bereitstehen, mit dem du anschließend auf geringer Stufe den Staub von den Polstern saugst. Bei diesem Schritt sollten auch lose Krümel aus den Rillen zwischen den Polstern gesaugt werden. 

Schritt 2: Polster mit Hausmitteln auffrischen

Bei geringer Verschmutzung reichen Haushaltsmittel meist schon aus, um die Polstermöbel aufzufrischen.

Mit etwas Natron lassen sich zum Beispiel unangenehme Gerüche aus den Polstern entfernen. Verteile dazu Natron (Backpulver) großzügig auf den Polstern und lasse das Ganze einige Stunden ziehen.

Anschließend saugst du die Reste mit dem Staubsauger auf geringer Stufe wieder weg. 

Schritt 3: Schaumreiniger

Eine mittlere Verschmutzung des Polsters erfordert meist den Einsatz von speziellen Schaumreinigern. Diese erhältst du in jedem Supermarkt.

Halte dich hierbei strikt an die Gebrauchsanweisung des Herstellers und prüfe, ob der Schaum für dein Möbelstück in Frage kommt.

Im Zweifelsfalls kannst du die Verträglichkeit vorher an einer nicht einsehbaren Stelle überprüfen. 

Schritt 4: Dampfreiniger

Hartnäckige Verschmutzungen und Flecken lassen sich oftmals nur mit Hilfe eines Dampfreinigers entfernen. Dieser presst das Putzwasser bis tief in die inneren Schichten des Polsters und saugt es sogleich wieder auf. Die beste Methode zum Auffrischen der Polster.

Du musst dir nicht extra ein Gerät kaufen, diese lassen sich in den meisten Baumärkten ausleihen. Ansonsten könntest du die Polstermöbel zu einer professionellen Reinigung bringen.

Schritt 5: Neu beziehen lassen

Hat die Verschmutzung einen Grad erreicht, der sich selbst nach gründlicher Reinigung mit dem Dampfreiniger nicht mehr eindämmen lässt, solltest du über einen Neubezug nachdenken.

In diesem Fall kannst du das geliebte Möbelstück behalten und musst nicht länger auf die unschöne Stelle schauen.

Fazit:

Neben Schmutz und Staub setzen sich in den Polstern auch Gerüche fest. In Kombination entsteht so eine stickige Raumluft, die du durch regelmäßiges Auffrischen der Polster vermeiden kannst.

Nimm dir also mindestens einmal im Jahr eine gründliche Reinigung vor.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: