Artikel

Nerven schonen beim Umzug (Umzugsunternehmen engagieren?)

So geht der Umzug leichter über die Bühne.

Umziehen ist Stress pur. Nicht nur die mentale Anstrengung kostet Nerven, sondern auch die körperliche Arbeit. Doch du kannst einiges tun, um den Umzug leichter über die Bühne zu bringen. Hier sind 6 Tipps.

Planung frühzeitig beginnen

Je früher du dir Gedanken darüber machst, was du für einen Umzug brauchst und wer dir helfen soll, desto besser läuft’s am Stichtag. Im Internet findest du unzählige Checklisten für den Umzug, die helfen, alles im Auge zu behalten.

Neben ausreichend Helfern solltest du natürlich auch die nötigen Materialien besorgen: Umzugskarton, Klebeband, Etiketten, Textmarker, Plastiktüten für Schrauben und Kleinteile usw. Informiere dich ruhig auch mal, was ein professionelles Umzugsunternehmen kostet. Wenn du die Zeit- und Arbeitsersparnis gegen die Kosten aufwiegst, sind diese oftmals gar nicht so hoch, wie man annimmt.

Überprüfe die Laufwege

Oftmals stellt man viel zu spät fest, dass ein gewisses Möbelstück zu sperrig für das Treppenhaus in der neuen Wohnung ist oder nicht durch die Türen passt. Um so ein Chaos zu vermeiden, solltest du die Laufwege im Vorfeld einmal genau betrachten. So kannst du einschätzen, welche Möbel auseinandergebaut werden müssen und welche am Stück transportiert werden können. 

Einen Raumplan erstellen

Erstelle dir am besten eine Skizze der neuen Wohnung mit den gewünschten Positionen der Möbel. Diese kannst du dann am Umzugstag verteilen und in den jeweiligen Zimmern auslegen, sodass deine Helfer dich nicht ständig fragen müssen, wo was hingehört. Du wirst an diesem Tag ohnehin genug zu tun haben. 

Verpflegung für die Helfer besorgen

Möbelschleppen macht durstig…und hungrig. Sorge dafür, dass deine Helfer am Umzugstag genügend Proviant haben. Es ist besser, diesen im Vorfeld zu besorgen, ansonsten musst du ständig von A nach B fahren. 

Baumarkt in der Nähe suchen

Kaum ein Umzugstag komm ohne eine Fahrt in den örtlichen Baumarkt aus. Wenn du in eine neue Stadt ziehst, solltest du daher im Vorfeld nachsehen, wo du im Notfall hinfahren kannst und ob es Alternativen in der Gegend gibt. 

Miste im Vorfeld aus

Es gibt keinen besseren Anlass als einen Umzug, um mal wieder kräftig auszumisten. So musst du nicht nur weniger Zeug in die neue Wohnung transportieren, sondern sparst dir auch die ein oder andere Fahrt zum Wertstoffhof nach deinem Umzug.  

Das könnte dich auch interessieren: