Artikel

Handkreissäge: Ausrisse im Holz verhindern

So verhinderst du Ausrisse und Splitter im Holz bei der Arbeit mit der Handkreissäge.

Wer grobfaseriges Massivholz oder furnierte Platten mit der Handkreissäge schneidet, steht oft vor dem Problem, dass es an den Schnittkanten zu unschönen Ausfaserungen oder Splittern kommt. Damit dir das ab jetzt nicht mehr passiert, sind hier einige nützliche Tipps, um das Ausreißen zu verhindern.

Tipp 1: Umgekehrt schneiden

Die gute, sichtbare Seite des Holzes sollte bei einer Handkreissäge unten liegen. Grund dafür: die Einschnittsstelle im Holz wird immer unschöner sein als die Austrittsstelle. Also die Holzplatte umdrehen!

Tipp 2: Vorritzen

Gemeint ist ein kleiner, etwa zwei Millimeter tiefer Einschnitt, um die Beschichtung bzw. die oberen Holzfasern vor dem Sägen sauber zu zertrennen. Viele Modelle verfügen zwar über ein spezielles Vorritzaggregat, doch das ist nicht die Regel.

Bei schienengeführten Handkreissägen kannst du die Schnitttiefe einfach auf zwei Millimeter einstellen und so eine saubere Schnittkante vorritzen. Wenn du dir unsicher bist, kannst du an einem überschüssigen Holzteil vorher üben, wie präzise die Methode ist.

Die etwas behelfsmäßigere Alternative bestünde im Vorritzen mit einem scharfen, stabilen Messer. 

Tipp 3: Splitterschutz

Viele Hersteller bieten mittlerweile einen Splitterschutz für die Führungsschienen oder die Kreissäge selbst an. Dieser besteht meist aus einem weichen Kunststoff und verhindert das Ausfasern an der ihm anliegenden Seite.

Sollte es für dein Modell keinen Splitterschutz geben, kannst du dir behelfsmäßig mit Malerkrepp selbst einen bauen. Bringe dazu das Malerkrepp entlang der Schnittkante an, sodass die Oberfläche nicht splittern kann.

Achtung, bei normalem Klebeband besteht die Gefahr von unschönen Rückständen.

Tipp 4: Geschwindigkeit

Manchmal ist einfach nur die Vorschubgeschwindigkeit zu hoch, wodurch sogar die anderen Vorsichtsmaßnahmen ihren Effekt verlieren. Eine mittlere, gut führbare Einstellung ist die bessere Wahl. Bei zu langsamer Schubgeschwindigkeit kann es allerdings zu Brandspuren an der Schnittkante kommen.

Tipp 5: Richtiges Sägeblatt verwenden

Zunächst sollte das Sägeblatt immer scharf genug sein, um möglichst weich durch’s Holz zu schneiden. Darüber hinaus gibt es spezielle Sägeblätter für beschichtete Werkstoffe, die das Ausreißen verhindern sollen.

Natürlich ist das immer auch eine Frage des Preises, den man bereit ist zu zahlen, da solche Sägeblätter meist teurer sind. Außerdem gibt es nicht für jedes Modell derartige Sägeblätter.

Fazit:

Um das Splittern des Holzes beim Sägen mit der Handkreissäge zu verhindern, kannst du einige Vorsichtsmaßnahmen treffen. Am besten probierst du die genannten Methoden vorher an einem überschüssigen Holzstück aus, bevor du dich an die eigentliche Arbeit machst. Fehlt dir noch die richtige Maschine, findest du hier einen Vergleich verschiedener Modelle: SaegenExpert Akku Kreissäge Test. Dann sollte der Arbeit am Holz nichts mehr im Wege stehen! 

Das könnte dich auch interessieren: