Artikel

Fernsehzimmer einrichten

Ein ganzes Zimmer, um fern zu sehen? Warum eigentlich nicht?

Bevor du mit dem Einrichten anfängst, solltest du zunächst das Zimmer ausmessen, um später die richtigen Möbel einkaufen zu können. Wichtig ist, dass du das TV-Gerät in Relation zur Größe des Raumes aussuchst.

Richtiger Abstand zum Fernseher

Hier gilt die Faustregel: Bilddiagonale in cm x 2,5

Beispiel:

100 cm (Bilddiagonale) x 2,5 = 2,5 m

In einem schmalen Raum einen solchen Monsterfernseher unterzubringen wäre also keine gute Idee. Gleiches gilt für Leinwände. Es macht keinen Sinn, eine riesige Leinwand aufzuhängen, wenn du sie später gar nicht komplett einsehen kannst.

Folgende Fragen können dir helfen, das Fernsehzimmer nach deinen Wünschen einzurichten:

  • Will ich ein Fernsehzimmer einrichten, das einem Besuch im Kino in nichts nachsteht? Oder doch nur gemütliche Filmabende mit den Freunden genießen?
  • Kann ich den Fernseher an die Wand montieren?
  • Sind genügend Steckdosen / Anschlüsse vorhanden?
  • Möchte ich das Fernsehzimmer gleichzeitig als Gamingzimmer nutzen?
  • Wie viele Gäste sollten mindestens / höchstens darin Platz finden?
  • Welche Geräte brauche ich neben dem Fernseher?
  • Schaue ich alles digital oder brauche ich Platz für DVDs?

Das Gute am eigenen Fernsehzimmer ist die Tatsache, dass du den Techniknerd in dir so richtig rauslassen kannst. Unabhängig von der restlichen Einrichtung kannst du hier alle technischen Spielereien und Extras ergänzen, die im Wohnzimmer nur stören würden.

Die passenden Möbel finden

Neben der Technik ist die Einrichtung die wichtigste Komponente in deinem neuen Fernsehzimmer. Es sollten auf jeden Fall ausreichend Sitzmöglichkeiten vorhanden sein. Nicht nur für dich, sondern auch für Gäste. Nicht immer muss es ein Sofa sei. Sitzkissen und -säcke zum Beispiel sind platzsparender bei größerer Kapazität.

Ein Teppich bringt nicht nur Gemütlichkeit, sondern dämpft auch den Hall. Für die ständige Versorgung mit kalten Getränken kannst du einen leisen Kühlschrank unterbringen. Damit du auch am Tage Filme genießen kannst, sorge für entsprechende Möglichkeiten zur Verdunkelung. Lichtundurchlässige Gardinen oder Jalousien sind perfekt.

Die Bezüge sollten pflegeleicht und robust sein, da im Eifer des Gefechts schnell mal ein Getränk verschüttet wird. Außerdem solltest du an ausreichend Abstellflächen für Snacks und Getränke denken. Dazu eignen sich kleine Beistelltische oder spezielle Getränkehalter für die Armlehnen von Sofas und Sesseln.

Checkliste für Möbel:

  • Sitzmöglichkeit (Sofa, Sessel, Sitzkissen)
  • Lowboard bzw. Wandhalterung für den Fernseher
  • Abstellflächen (Couchtisch, Beistelltisch, Getränkehalter)
  • Teppich
  • Gegebenenfalls Wandregale

Wandgestaltung im Fernsehzimmer

Wenn du nicht alles mit DVD-Regalen zupflasterst, bleibt noch Raum für die Wandgestaltung. Dabei könntest du dich an einem Kino orientieren und diverse Filmposter aufhängen. Neonlichter, die einzelne DVD-Boxen oder Filmfiguren ausleuchten sorgen für einen coolen Hingucker.

Ansonsten sollte der Fokus an der Fernsehwand auch auf dem Fernseher bleiben. Jegliche Dekoration, die für zu viel Ablenkung sorgt oder das Licht ungünstig reflektiert, sollte woanders untergebracht werden.

Willst du Filme in voller Lautstärke schauen, sorge für die notwendige Schalldämmung. Sonst beschweren sich die Nachbarn.

Die Kabel ordnen

Beim Installieren der Technik solltest du unbedingt die Kabel richtig sortieren, damit kein Chaos entsteht. Hefte am besten ein kleines Etikett mit dem zugehörigen Namen an jedes Kabel. Kabelboxen, Wandleisten und Haken helfen dir beim Sortieren der einzelnen Stränge.

Multimedia-Raum einrichten

Bevor du dich nur auf ein Medium beschränkst, überlege ob es nicht Sinn macht, das Fernsehzimmer zum Multimedia-Raum zu machen. Spielekonsolen, Musikanlage und TV können zu einem Entertainment-Paradies kombiniert werden. Das hat den Vorteil, dass du die Tür hinter dir schließen kannst, wenn du nicht abgelenkt werden möchtest.

Das könnte dich auch interessieren: