Artikel

Esstisch richtig platzieren

Der Esstisch gehört zu den wichtigsten Möbeln in der Einrichtung. Hier wird spätestens beim gemeinsamen Abendessen der Feierabend eingeläutet. Bei der Platzierung des Esstisches solltet ihr daher einige Dinge beachten, damit ihr euch nicht gegenseitig auf die Füße tretet.

Esstisch richtig platzieren

Falls du noch keinen Esstisch besitzt und gerade noch nach dem passenden Modell suchst, kannst du dennoch mit der Platzierung schon beginnen. Klebe dazu einfach die Maße mit Klebeband am Boden ab. Wie du die richtige Größe für deinen Esstisch ermittelst, erfährst du hier.

Tischordnung: Den Esstisch richtig positionieren

Richtiger Abstand vom Esstisch zur Wand: Behalte bei der Platzierung des Esstisches die Laufwege im Hinterkopf. Um den Tisch herum sollten mindestens zwei Hüftbreiten frei sein, damit man sich nicht im Weg steht. In Zentimetern ausgedrückt circa 80. Betrachte stets das Wegenetz im Raum. Steht der Esstisch so, dass du jedes Mal darüber stolperst, wenn du den Raum betrittst, solltest du die Position noch einmal gründlich überdenken.

Stuhlmaße mit einkalkulieren: Nimmt eine Person am Tisch Platz, ragt der Stuhl mindestens zur Hälfte in den Raum hinein. Gerade wenn du den Esstisch in der Nähe einer Wand platzierst und ein Gast vom Tisch aufstehen möchte, muss nach hinten ausreichend Platz sein. Sonst stößt die Person mit dem Stuhl an die Wand und kann weder nach links noch nach rechts weg, da die Personen daneben den Weg versperren. Das Anderthalb bis Zweifache der Stuhlbreite sollte hier als ungefährer Abstand genommen werden.

Solltest du Tischsofas als Sitzmöglichkeiten in Betracht ziehen, bedenke, dass diese meist nicht unter die Tischkante passen und daher auch bei Nichtgebrauch komplett in den Raum hineinragen.

– Sideboards und Schränke spielen bei der richtigen Platzierung des Esstisches eine ausschlaggebende Rolle. Ist Besuch da und man möchte noch schnell das Service aus der Anrichte holen, kann es schon mal eng werden. Plane daher circa 120 bis 130 cm Abstand ein, wenn das Sideboard oder die Vitrine direkt neben dem Esstisch platziert wird.

– Bei der Positionierung des Esstisches solltest du auch das Licht im Raum nicht vergessen. Mittags scheint die Sonne durchs Fenster und blendet womöglich eine Seite des Tisches. Platziere den Tisch also besser so, dass die Kopf- bzw. Fußseite zur Sonne hin ausgerichtet ist.

Bei der künstlichen Beleuchtung ist es von Vorteil, wenn die Lampe direkt über dem Tisch hängt. Stelle sicher, dass kein Licht durch Schränke oder Trennwände geschluckt wird und hilf notfalls mit Stehlampen nach. Schließlich willst du das Essen auf dem Tisch ja nicht suchen müssen.

– In kleinen Küchen ist es meist schon schwierig genug, überhaupt einen Esstisch zu platzieren. Steht er aber quer vor dem Fenster, musst du dich jedes Mal verrenken, wenn du dieses öffnen möchtest. Platziere die Kopfseite zum Fenster hin, sodass du an der Seite vorbei noch gut zum Fenster gelangst. So sparst du dir eine Menge nerven.

Vergiss bei der Platzierung nicht das Saubermachen. Ein Teppich unter dem Esstisch mag zwar gut aussehen, fängt aber alle Krümel und Essensreste auf, die hinunterfallen. Steht der Tisch zu nah an der Wand, kannst du beim Staubsaugen nicht geschwind die Stühle wegschieben und musst sie jedes Mal mühsam verrücken.

Wie du den Esstisch letztlich platzierst, hängt natürlich immer von den Gegebenheiten ab, aber mit diesen Tipps kannst du versuchen, ihn von Anfang so zu stellen, dass du ihn nicht bei jedem Familienfest dreimal verrücken musst.

Wie hast du deinen Esstisch platziert? Mittig, schräg zur Wand, an der Decke?

Lass es uns wissen!

Das könnte dich auch interessieren: