Was bringt eine Erdungsmatte? – Mein Fazit nach 3 Monaten im Test

Ich habe 3 Monate eine Erdungsmatte genutzt. Hier ist mein Fazit.

Vor einigen Monaten bin ich über einen Podcast auf das Konzept des Groundings (auch Earthing genannt) aufmerksam geworden. Da ich die beiden Podcaster sehr schätze und etwas auf ihre Meinung gebe, habe ich mich im Anschluss ein wenig mit der Thematik befasst. Das Konzept an sich klang plausibel, weshalb ich mich entschied, es einmal selbst zu probieren."

Was bringt eine Erdungsmatte?

Die Idee hinter diesen ganzen Erdungsprodukten ist es, dass wir über die Verbindung zur Erde freie Elektronen aufnehmen, die uns vor freien Radikalen schützen sollen. Außerdem soll durch das Grounding die elektrische Spannung durch elektromagnetische Strahlung von Laptops, Smartphones oder TV-Geräten ausgeglichen werden. Obwohl es Hinweise gibt, dass von Elektrosmog eine Gefahr für den Menschen ausgeht, konnte das wissenschaftlich noch nicht belegt werden, schreibt das Bundesamt für Strahlenschutz. Demnach würden die Erdungsprodukte sinnlos sein. Nun wollte ich einmal selbst testen, was es mit den möglichen gesundheitlichen Vorteilen des Groundings auf sich hat. Ich habe mir also eine Erdungsmatte für den Schreibtisch sowie einen erdbaren Kissenbezug bestellt.

So sieht die Erdungsmatte aus. Ein Stecker verbindet sie mit der Steckdose.

Wie funktioniert eine Erdungsmatte?

Die Erdung der Produkte funktioniert entweder über direkten Bodenkontakt oder über die Steckdose mittels eines Kabels. Bei der Bestellung erhält man einen Adapter mit Kabel, der in die Steckdose gehört. Das andere Ende des Kabels wird mit dem jeweiligen Erdungsprodukt verbunden. Und schon ist man geerdet, wenn man Hautkontakt damit hat. Das funktioniert auch tatsächlich. Ich habe mehrfach zu spüren bekommen, wie sich die statische Aufladung meines Körpers mit einem schmerzhaften Schlag entladen hat. So weit, so gut, aber habe ich tatsächlich einen Unterschied gemerkt?

Über die Steckdose wird die Erdungsmatte geerdet.

Was bringt die Erdungsmatte?

Am Anfang habe ich mir eingebildet, durch die Erdungsmatte einen Unterschied zu spüren. Ich dachte, ich könnte mich länger und besser konzentrieren und würde bei der Arbeit am Laptop nicht so schnell müde werden. Doch je mehr Zeit verging, desto mehr deutete sich an, dass es sich bei den Verbesserungen wohl nur um einen Placebo-Effekt handeln muss.

Denn nach einigen Wochen machte es keinen Unterschied mehr, ob ich mit der Erdungsmatte arbeitete oder nicht. Und auch das Erdungskissen schien keine Auswirkungen auf meine Gesundheit zu haben. Weder positive noch negative. Ich sehe daher keinen Grund mehr, die Erdungsprodukte weiter zu nutzen. Stattdessen will ich wieder versuchen, mehr in die Natur zu gehen.

Wenn du jetzt immer noch unentschlossen bist, wie du mit diesen Informationen umgehen sollst, probiere es doch einmal selbst aus. Die günstigsten Erdungsprodukte sind Erdungsarmbänder. Diese kosten etwa 15 Euro inklusive Adapter. Und Erdungsmatten für den Schreibtisch bekommt man bereits ab 20 Euro auf Amazon (ANZEIGE).

Das könnte dich auch interessieren: