Artikel

Energiesparen im Haushalt

So schonst du Haushaltskasse und Umwelt.

Ein wohlig warmes Zuhause, fließend warmes Wasser zu jeder Tages- und Nachtzeit, hell erleuchtete Wohnräume – das alles und noch viel mehr gehört für uns heute zum lieb gewordenen Komfort. Doch diese modernen Annehmlichkeiten haben ihren Preis, weil sie den Energiebedarf stark in die Höhe treiben. Die Folge: Wer komfortabel wohnen und leben will, muss einen erheblichen Teil seines Einkommens für die Heizung von Wohnräumen und Brauchwasser sowie für den elektrischen Strom aufwenden.

Energiesparen im Haushalt ist jedoch nicht nur aus ökonomischen, sondern auch aus ökologischen Gründen erstrebenswert. Da bisher nur ein relativ kleiner Teil der Energie aus regenerativen Quellen erzeugt wird, wirkt sich ein hoher Energieverbrauch sehr negativ auf die CO2-Bilanz und damit auf unser Klima aus.

Hier findest du einige Tipps, wie das Energiesparen im Haushalt funktionieren kann, ohne dass du und deine Familienangehörigen beim gewohnten Komfort Abstriche machen müssen.

In diesen Bereichen besteht das größte Potential beim Energiesparen im Haushalt:

  • Raumheizung und Bereitung von warmem Wasser für das Duschen, Waschen, Spülen etc.
  • Küche (Herd, Backofen, Kühltechnik, elektrische Küchengeräte)
  • Computer und Unterhaltungselektronik
  • Beleuchtung

Oberste Priorität beim Energiesparen im Haushalt hat das Heizen

Mehr als 85 Prozent der Energie, die im privaten Haushalt verbraucht wird, entfällt auf das Heizen. Drei Viertel dieser beachtlichen Energiemenge werden für das Beheizen der Wohnräume, der Rest für das Erwärmen des Brauchwassers benötigt. Verfügt dein Haus oder deine Wohnung über einen Gasanschluss, solltest du mit Gas heizen, weil das am kostengünstigsten ist. Falls deine Heizung schon etwas in die Jahre gekommen ist, solltest du über eine Neuanschaffung nachdenken. Moderne Heizungen haben einen deutlich höheren Wirkungsgrad, emittieren weniger Schadstoffe und belasten die Umwelt erheblich weniger als veraltete Anlagen. Besonders effizient ist das Energiesparen mit einer neuen Therme. Wichtig ist ebenfalls die optimale Raumtemperatur. Mit modernen Heizkörper-Thermostaten lassen sich die gewünschten Raumtemperaturen individuell einstellen.

Tipp: Senkst du die Raumtemperatur um 1 °C ab, sinkt der Energieverbrauch um 6 Prozent.

Strom und Energie sparen in der Küche

Wenn es um das Energiesparen im Haushalt geht, solltest du auch deine Küche gründlich unter die Lupe nehmen. Herd, Backofen und Kühlschrank könnten sich als wahre Stromfresser entpuppen. Um den Verbrauch exakt zu bestimmen, benötigst du ein Energiemessgerät, das umgangssprachlich auch als Strommesser bezeichnet wird. Den gemessenen Verbrauch solltest du mit den Angaben von modernen, energieeffizienten Geräten vergleichen. Verbraucht deine Technik deutlich mehr, solltest du sie ersetzen. Die Anschaffung amortisiert sich oft nach wenigen Jahren.

Hier einige Tipps, wie du in der Küche Energie sparen kannst:

  • Ein Induktionsherd verbraucht weniger Energie, weil die Wärme direkt im Topfboden erzeugt wird.
  • Schalte die Energiezufuhr 10 Minuten vor dem Ablauf der Garzeit ab, um die Restwärme von Kochplatten zu nutzen.
  • Töpfe sollten immer mit Deckel verschlossen sein. So kannst du 30 Prozent Energie sparen.
  • Verwende hochwertiges Kochgeschirr mit dickem, ebenem Boden. Luft zwischen Topfboden und Herd wirkt isolierend.

Computer und Unterhaltungselektronik

Gaming-PC, Heimkino, Stereo-Anlage – diese und weitere elektronische Geräte gehören heute für die meisten Menschen zum gewohnten Standard. Wusstest du, dass in einem durchschnittlichen Haushalt circa 18 Prozent des Stromverbrauchs auf das Konto der die Unterhaltungselektronik gehen? Umso bedauerlicher ist es, dass dieser Bereich beim Energiesparen im Haushalt häufig außer Acht gelassen wird. Schon beim Einkauf solltest du darauf achten, wie hoch der Stromverbrauch der Geräte ist.

Außerdem kann ein Haushalt im Schnitt jährlich circa 50 Euro allein dadurch sparen, wenn die Stand-by-Funktion dieser Geräte nicht genutzt wird. Du solltest also nicht nur den Ein-Aus-Schalter betätigen, sondern den Stecker ziehen. Noch einfacher ist es, wenn du über eine Steckerleiste mit Schalter mehrere Geräte an die Stromversorgung anschließt. Dann genügt ein Knopfdruck, um alle Geräte vom Netz zu trennen.

Beleuchtung mit LED

Gute Beleuchtung trägt wesentlich zur angenehmen Wohnatmosphäre bei. Noch kommen in vielen Haushalten Glühlampen zum Einsatz. Wir empfehlen dir, sie schnellstens durch moderne LED zu ersetzen. Seit die Glühlampen nicht mehr hergestellt werden dürfen, hat die Entwicklung der LED-Technik große Fortschritte gemacht. Heute kannst du aus vielen Varianten wählen, die ein angenehmes Licht verbreiten. Der Energieverbrauch ist bei gleicher Helligkeitdeutlich geringer. Beispielsweise kannst du eine 60 W- Glühlampe durch eine LED mit 9 W Leistung ersetzen.

Energiesparen im Haushalt – kleine Mühe mit großem Effekt

Wer erst einmal anfängt, sich Gedanken über den Energieverbrauch in seinem Haushalt zu machen, wird schnell immer neue Einsparpotentiale entdecken. Energiesparen im Haushalt muss kein Verzicht sein. Oft sind es alte Gewohnheiten oder kleine Nachlässigkeiten, die unsere Heiz- und Stromkosten unnötig in die Höhe treiben. Wer solche Energiefallen aufspürt, handelt verantwortungsvoll und vermeidet unnötige Kosten. Es lohnt sich für jeden zum Energiesparer zu werden.

Das könnte dich auch interessieren: