Artikel

Blumenzwiebeln (Tipps und Infos)

Der Frühling kommt. Höchste Zeit also, um über Blumenzwiebeln zu reden.

Blumenzwiebeln pflanzen

Grundsätzlich solltest du schon beim Kauf darauf achten, dass die Blumenzwiebeln deinem Vorhaben gerecht werden. Manche Arten bilden zum Beispiel so große Wurzelwerke aus, dass sie in einem Glas nicht gedeihen können.

Hinzu kommen die verschiedenen Lichtbedürfnisse. Je nachdem, wo im Garten die Blumen gepflanzt werden sollen, solltest du Arten auswählen, die mit mehr oder weniger Sonne zu Rande kommen.

Informiere dich darüber hinaus, wann der richtige Zeitpunkt zur Aussaat ist. Blumen, die im Frühling blühen sollen, müssen bereits im Herbst des vorigen Jahres gepflanzt werden. Andere Arten dagegen im Frühling, sodass sie zum Sommer hin aufblühen.

Dabei spielt das aktuelle Klima natürlich eine ernstzunehmende Rolle. Ist der Frühling besonders kalt, ist es empfehlenswert bei frostempfindlichen Blumenarten mit der Aussaat zu warten. Im Onlineshop Gardenmarkt.de sind die Informationen zu den einzelnen Blumenzwiebeln anschaulich als kleine Icons im Produkttext integriert.

Frische Blumenzwiebeln erkennen

Frische Blumenzwiebeln sollten sich fest und knackig anfühlen. Wichtig ist auch, dass sie keine Flecken, weiche Stellen oder sonstige Beschädigungen aufweisen.

So lange die innenliegende, helle Zwiebel unbeschadet bleibt, ist auch ein Abblättern der Braunen Haut kein Problem.

Achte außerdem auf übermäßige Trockenheit, frische Zwiebeln sollten sich prall anfühlen und nicht kurz vor der Austrocknung stehen. 

Überschüssige Blumenzwiebeln einlagern

Sind nach der Aussaat noch Zwiebeln übrig, kannst du dieser bis zur nächsten Saison einlagern. Dafür solltest du sie an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort aufbewahren, zum Beispiel im Gartenhaus oder der Garage.

Fülle die Blumenzwiebeln in einen Korb oder einen Schuhkarton um. Dabei kannst du die verschiedenen Schichten durch eine Lage Zeitungspapier voneinander trennen.

Bei Frühblühern solltest du warten, bis die Blätter vertrocknet sind. Anschließend gräbst du die Zwiebeln aus, befreist sie vom Laub und lässt sie gut austrocknen. So können sie in der nächsten Saison wieder gepflanzt werden und blühen mit etwas Glück wieder auf. 

Mit Blumenzwiebeln dekorieren

Vorgetriebene Blumenzwiebel sehen nicht nur unter der Erde gut aus. Sie lassen sich als frühlingshafte Deko auf diverse Weise in die Inneneinrichtung integrieren.

Besonders geeignet für die Präsentation sind große Deko-Schalen und Gläser. Darin lassen sich kleine Welten mit frischem Moos, Ästen und Steinen gestalten. Natürlich kannst du in die Gläser auch Erde geben, um die Blumen zum Blühen zu bringen. So holst du den Frühling nach drinnen.

Als kleine Bälle zusammengebunden und mit Schnüren an der Decke befestigt wird aus den Blumenzwiebeln eine beeindruckende Schwebedeko. Gerade zu Ostern hin fügen sich natürliche Elemente wunderbar in die bunte Osterdeko ein, ob im Haus oder dem Garten.

Ein paar frische Tannentriebe sorgen darüber hinaus für einen angenehm waldigen Duft. Aber Achtung, alles was du an Pflanzenmaterial als Tischdeko ins Haus holst, sollte vorher vom Ungeziefer befreit werden. Nicht selten verstecken sich Spinnen und kleine Käfer in den Ästen. Am besten legst du sie vorher ins Gefrierfach. Sonst kommt es es beim gemeinsamen Abendessen zu unschönen Situationen. 

Fazit:

Blumenzwiebeln zu pflanzen ist keine Raketenwissenschaft. Viele Händler und Shops stellen bereits umfassende Informationen zur Bodenbeschaffenheit, Wuchshöhe und Pflanztiefe zur Verfügung.

Wenn dein Garten diesen Anforderungen gerecht wird, sollte einem bunten Blumenmeer also nichts im Wege stehen.

Das könnte dich auch interessieren: