Artikel

Wandtattoo richtig anbringen

In diesem Beitrag erfährst du, wie sich Wandtattoos richtig anbringen lassen.

Bevor du das Wandtattoo anbringst, solltest du zunächst die Wand reinigen. Entferne mit einem nichtfusselnden, feuchten Putzlappen Staub und andere Schmutzrückstände.

Bei frischgestrichenen Wänden solltest du 2 bis 3 Wochen warten, bevor du ein Wandtattoo aufträgst. So kann die Wand vollständig austrocknen.

Bist du dir unsicher, ob das Tattoo hält, kannst du probeweise einen kleinen Testaufkleber anbringen. Manche Shops bieten diese sogar kostenlos als Probe an.

Wie beim Anbringen eines Bilderrahmens, macht es auch bei einem Wandtattoo Sinn, vorher eine geeignete Stelle zu suchen und auf passender Höhe eine Markierung anzubringen. Ob mit Klebestreifen oder Bleistift, bleibt dir überlassen. Jedenfalls wirst du es später leichter haben, das Wandtattoo gerade anzubringen.

Stellst du bei diesem Schritt fest, dass einzelne Elemente des Wandaufklebers in einer anderen Anordnung besser aussähen, kannst du sie mit der Schere ausschneiden. 

Nun gilt es, die Trägerfolie abzulösen. Zunächst aber solltest du mit dem Rakel (wird meist mitgeliefert) über die einzelnen Elemente des Wandtattos streichen, um eine vollständige Übertragung auf die Transferfolie zu gewährleisten.

Anschließend drehst du das Tattoo um und entfernst vorsichtig die Trägerfolie. Kommst du hierbei ins Stocken, musst du eventuell von der anderen Seite mit dem Rakel nochmal darüber streichen. Fasse beim Abziehen nicht auf die Klebefolie, da sich dies auf die Qualität des Wandtattoos auswirken könnte.

Ist die Trägerfolie ganz entfernt, halte sie gut an den Rändern fest, sodass sie sich nicht einrollt und verklebt. Große Wandtattoos sollten immer zu zweit oder gar zu dritt angebracht werden.

Kehre zu deinen vorher markierten Richtpunkten an der Wand zurück und trage es möglichst straff auf die Wand auf. Blasen und Falten solltest du ausstreichen. Dabei hilft dir der Rakel.

Ist das Wandtattoo einmal angebracht, ist es schwierig, Korrekturen vorzunehmen. Daher solltest du nicht überstürzt vorgehen und die Klebefolie die ganze Zeit über gespannt halten. Zum Schluss wird die Transferfolie abgezogen.

Bei strukturierten Wänden kannst du das Tattoo ganz vorsichtig mit einem fusselfreien Tuch leicht andrücken oder mit dem Fön auf niedrigster Stufe leicht anfönen. 

Das könnte dich auch interessieren: