Artikel

Treppenlift nachrüsten

Tipps und Infos zum Einbau eines Treppenliftes.

Welche Voraussetzungen braucht es?

Zunächst einmal sollte die Treppe natürlich die nötige Stabilität bieten, um einen Treppenlift daran zu befestigen. Auch das Platzverhältnis und die Beschaffenheit spielen eine Rolle. Schließlich muss der Lift inklusive der darauf sitzenden Person über die Treppe nach oben oder unten befördert werden.

Da Treppenlifte in der Regel an den Treppenstufen befestigt werden, muss man die dafür notwendigen Bohrlöcher in derselben in Kauf nehmen. Es gibt jedoch Treppenlift-Modelle, die an der Wand befestigt werden können. Allerdings ist hier mit einem Aufpreis zu rechnen. Außerdem sollte die Wand in einem solchen Fall stabil genug sein, um das Extragewicht zu tragen.

Was die Treppenform angeht, so gibt es vermutlich für jede eine Individuallösung, auch für Wendeltreppen. Allerdings kann man grob sagen, dass der Einbau umso teurer wird, je individueller die Lösung ist.

Was ist der bei Planung noch zu beachten?

Neben den baulichen Voraussetzungen sollten auch die praktischen Gegebenheiten von der Einbaufirma geprüft werden. Schließlich muss am Treppenabsatz ausreichend Platz vorhanden sein, um bequem ein- und aussteigen zu können. Alles sollte so geplant werden, dass die zu pflegende Person den Treppenlift möglichst ohne fremde Hilfe benutzen kann.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Da die Voraussetzungen von Fall zu Fall unterschiedlich sind, ist es schwer, eine pauschale Aussage über die Kosten zu treffen. Einfache Treppenlifte für geradlinige Treppen gehen bei etwa 3500 € los und werden umso teurer, je individueller die Anforderungen und Einbaumaßnahmen sind. Hinzu kommen die Kosten für den Einbau der Treppenlifte:

„Die Kosten für die Montage eines Treppenliftes sind bei den meisten Anbietern bereits im Treppenlift-Angebot enthalten und belaufen sich je nach Anbieter auf ca. 500,00 – 1.000,00 EUR.“
Quelle: Treppenlift-Empfehlung

Eventuell kann die Pflegekasse bis zu 4000 € für den Treppenlift bezuschussen, wie die Verbraucherzentrale berichtet. Es lohnt sich hier also, die Möglichkeiten zu prüfen. Außerdem empfiehlt es sich, Angebote von mehreren Anbietern einzuholen und diese zu vergleichen. Einen kostenlosen Anbietervergleich findest du zum Beispiel hier.

Wie lange dauert der Einbau?

Das hängt stark von den Gegebenheiten der Wohnung ab. Mit zwei bis drei Stunden Einbauzeit ist mindestens zu rechnen, eher einem ganzen Tag. Wichtig ist hierbei vor allen Dingen, dass der Monteur in die Benutzung des Treppenliftes einführt und ihn auch testet. Schließlich soll die zu befördernde Person ihn selbstständig benutzen können.

Das könnte dich auch interessieren: