Artikel

Moderne Wohnungseinrichtung mit wenig Geld

Heute gibt es Tipps, wie du für wenig Geld viel Einrichtung bekommst.

Du hast dich an deiner Wohnungseinrichtung sattgesehen? Du wünschst dir ein moderneres Dekor, willst aber kein neues Mobiliar anschaffen?

In diesem Beitrag erfährst du, wie du mit kleinen Veränderungen in deinen eigenen vier Wänden für einen modernen Einrichtungsstil sorgst – ohne dabei tief in die Tasche greifen zu müssen oder einen Großeinkauf im Möbelhaus zu benötigen.

Textilienerfrischung für neues Gesamtbild

Textilien sind ein wichtiger Bestandteil der Einrichtung, die sich stark auf den optischen Gesamteindruck von Räumen auswirken. Altbackene Muster, Rüschen und Co. können zwar für ein gemütliches Heim sorgen – modern ist allerdings anders.

Unterziehe deine Textilien daher einfach einer Erfrischung! Statt der gerafften, schweren Gardinen könntest du beispielsweise einen Schiebevorhang am Fenster anbringen. Die gradlinige Form schmeichelt dabei besonders großen Fensterfronten und ergibt mit den verschiebbaren Elementen ein schönes Lichterspiel im Raum.

Ausgefranste Teppiche können mit Läufern mit trendigen Mustern ausgetauscht werden. Auch neue Kissen für das Sofa ergeben ein neues Flair im Wohnzimmer und sind dabei nicht teuer.

Für ein stimmiges Gesamtbild empfiehlt sich eine farbliche Abstimmung der unterschiedlichen Textilien. Achte zudem darauf, nicht mit dem Einsatz von Stoffen zu übertreiben, da der Raum sonst schnell überladen aussehen kann.

Neue Farbe bringt mehr Leben ins Heim

Eine günstige Farbumgestaltung kann deiner Wohnung schnell zu einer optischen Modernisierung verhelfen. Verleihe den Wänden doch einfach einen sanften Beige- oder Cremeton.

Beim Streichen einer einzigen Wand kannst du auch auf knalligere Farben wie Orange, Grasgrün oder Violett zurückgreifen. Zudem kannst du mit einer gestrichenen Bordüre als Abschluss zu Decke oder Boden ein schönes Highlight setzen.

Besonders modern wirken Effektfarben. Dabei handelt es sich um spezielle Anstriche, die der Wand einen Metallic- oder Perl-Effekt verleihen. Die Farben werden dabei einfach als Zweitanstrich auf die Grundfarbe aufgetragen und überzeugen danach mit einer einzigartigen Optik.

Vertikale Dekoration – leere Wände adieu

Auch wenn Minimalismus häufig als modern gilt – leere Wände müssen nicht sein. Bei der Wanddekoration hast du viele Möglichkeiten, die sich im Handumdrehen befestigen lassen.

Eine davon sind Wandtattoos – hier hast du eine riesige Auswahl an unterschiedlichsten Motiven und zahlreichen Stilrichtungen. Ob florale Muster in der Küche oder eine Skyline im Büro: Wandtattoos sind nicht nur dekorativ und günstig, sie lassen sich zudem auch schnell anbringen und wieder entfernen.

Als Wandbilder empfehlen sich Leinwandbilder. Diese verfügen über keinen Rahmen und unterstützen den modernen Stil optimal. Besonders beliebt sind Triptychen – dreigeteilte Bilder – die hinter dem Sofa oder Bett einen schönen Eyecatcher bilden.

Wer seine Wand mit einem noch größeren Motiv verkleiden möchte, kann dafür Fototapete nutzen, auf die der Lieblingsschnappschuss gedruckt wurde.

Eine gute Grundregel für die Wanddekoration mit Bildern: In großen Zimmern lieber mehrere kleine Bilder aufhängen, in einem kleineren Zimmer auf großformative Motive achten – ansonsten geht die Wanddekoration unter beziehungsweise überlädt das Auge.

Accessoires runden den modernen Stil ab

Um der gesamten Einrichtung den abschließenden Touch zu verleihen, kannst du auf diverse Dekorationsaccessoires zurückgreifen. Achte auch hier wieder darauf, diese auf die restliche Farbgestaltung abzustimmen, um ein harmonisches Gesamtbild zu erzeugen.

Beleuchtung: Klassische Kerzen bieten ein natürliches Licht und sorgen für Gemütlichkeit. Etwas moderner wirken LED-Kerzen und Lichterketten. Diese kannst du über Schränke legen, in Tischarrangements einbinden und zur stilvollen Ausleuchtung nutzen. Die unterschiedlichen Helligkeitsstufen und Farben der RGB-Technik bieten dir nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Mit einer guten Verteilung im Raum musst du nicht immer die Deckenlampe einschalten.

Figuren: Auf Kommoden oder in offenen Regalen, die typisch für eine moderne Einrichtung sind, kannst du Figuren optimal für die Dekoration einsetzen. Achte jedoch darauf, dass du dich dabei an ein bestimmtes Thema hältst. Zu viele unterschiedliche Figuren wirken schnell kitschig – weniger ist hier oft mehr.

Pflanzen und Vasen: Mit einer Zimmerpflanze verschönerst du im Handumdrehen leerstehende Ecken in deiner Wohnung. Auch bei dem Design der Vase oder dem Topf hast du viel Gestaltungsspielraum. Zudem sorgt die Begrünung für ein angenehmeres Raumklima.

Mit diesen Anregungen kannst du deine bestehende Wohnungseinrichtung auffrischen. Bereits kleinere Highlights, die sich mit wenig Geld und Arbeit umsetzen lassen, bewirken dabei eine große Veränderung in der gesamten Wirkung der Räume. Bei einem modernen Stil kommt es schließlich nicht auf neue Möbel an, sondern darauf, dass das Konzept hinter der Dekoration erkenntlich ist.

Das könnte dich auch interessieren: