Artikel

Immobilie verkaufen

Diese Tipps helfen dir beim Verkaufen deiner Immobilie.

Mit oder ohne Makler?

Zunächst solltest du dir Gedanken darüber machen, wie du deine Immobilie verkaufen möchtest – ob in Eigenregie oder mit Hilfe eines Maklers. Während du beim eigenmächtigen Verkauf die Maklerprovision sparst, musst du die komplette Planung inklusive Marketing, Besichtigungsterminen, Nachgesprächen usw. selbst organisieren. Ein Makler nimmt zwar eine Provision, kommt dafür aber besser an Kunden und nimmt dir eine Menge Arbeit ab. Du solltest dir daher gut überlegen, ob du im Moment die Zeit aufbringen kannst, aktiv einen Hausverkauf durchzuführen.

Zeitpunkt des Verkaufs

Die Immobilienmarkt war in den letzten Jahren starken Schwankungen ausgesetzt, daher kann es durchaus Sinn machen, auf bessere Kurse zu warten. Natürlich ist das nicht immer möglich, zum Beispiel, wenn die Immobilie aus finanziellen Gründen verkauft werden muss. Wer es allerdings nicht eilig hat, kann in Krisenzeiten einen günstigeren Zeitpunkt abwarten und die Immobilie zeitweise vermieten. Darüber hinaus solltest du im Vorhinein überlegen, wann du das Geld brauchst und wie viel Zeit der Verkauf vermutlich in Anspruch nehmen wird. Dazu lohnt es sich auf den bekannten Verkaufsportalen im Internet ähnliche Angebote für eine gewisse Zeit zu beobachten. Wie lange bleiben sie auf dem Markt? Verändert sich der Preis?

Das Formelle regeln

Beim Hausverkauf brauchst du natürlich einige Dokumente, die der Makler oder Käufer haben wollen. Dazu zählt zum Beispiel ein gültiger Energieausweis, ein aktueller Grundbuchauszug oder die Grundrisse der Immobilie. Diese solltest du vorher sammeln und am besten in einem eigenen Ordner ablegen, um sie immer zur Hand zu haben. Halte darüber hinaus Ausschau nach einem Notar für den Verkauf und überlege dir, welche Punkte konkret im Kaufvertrag stehen sollten. Am besten setzt du diesen bereits auf, bevor die Immobilie inseriert wird. Informiere dich auch, wie es nach dem Verkauf weitergeht. Wie gestaltest du das Übergabeprotokoll? Welche Fristen gelten für die Meldung von Mängeln? Wie ist die rechtliche Lage in solchen Fällen?

Preis festlegen

Als Laie ist es nicht leicht, den Preis einer Immobilie festzulegen. Der Kaufpreis ist meist nicht mehr aussagekräftig. Von daher solltest du dir ein Bild des lokalen Immobilienmarktes machen und gegebenenfalls eine professionelle Hausbewertung durchführen lassen. Überlege dir außerdem, was du zusätzlich unternehmen könntest, um den Wert der Immobilie zu steigern. Das könnten Renovierungen sein, aber auch eine ordentliche Präsentation mit professionellen Bildern. Der erste Eindruck ist wichtig. Je gepflegter die Immobilie, desto besser sind deine Chancen, einen Käufer zu finden. 

Fazit

Vorbereitung ist beim Verkauf einer Immobilie das A und O. Es ist immer von Vorteil, sich im Vorhinein gut zu informieren, um sowohl bei der Verhandlung mit Maklern als auch potenziellen Käufern nicht über den Tisch gezogen zu werden. Gute Anlaufstellen für weiterführende Informationen sind zum Beispiel die Verbraucherzentrale oder Stiftung Warentest.