Spiegel selbst gestalten

Schluss mit 0815-Spiegeln. Jetzt wird individualisiert!

Ein Spiegel kann einem Raum den letzten Schliff verleihen, sein Antlitz komplett verändern oder für mehr Licht sorgen. Doch die Suche nach einem geeigneten Spiegel kann sich als genauso schwierig erweisen, wie die Suche nach der richtigen Wohnung. Was viele dabei gar nicht bedenken ist, dass man Spiegel auch nach Maß anfertigen lassen kann.

Spiegel nach Maß: Was ist möglich?

Wenn du glaubst, ein Spiegel sei nur ein Stück Glas, dann irrst du dich gewaltig. Heutzutage lassen sich in einen Spiegel Bluetooth-Lautsprecher, Lichter mit verschiedenen Farben, Uhren oder auch Heizungen integrieren. Ein spezieller Spiegel nach Maß lässt sich nicht nur an verschiedene Gegebenheiten in Höhe und Länge anpassen, du kannst auch maßgeblich auf das Design einwirken. Zum Beispiel kannst du Steckdosen, Ablagen oder Verblendungen einbauen lassen. Auch diverse Lichtelemente, Formen oder Rahmen sind kein Problem. Wenn in deiner Wohnung wirklich jedes Detail stimmen soll, kannst du einen Spiegel bestellender speziell für dich angefertigt ist und das Gesamtbild vollendet.

Was kosten maßangefertigte Spiegel?

Eine Spezialanfertigung ist immer teurer als Stangenware. Das gilt nicht nur bei Kleidung und Autos, sondern auch bei Spiegeln. Für eine Maßanfertigung muss man mindestens mit einem mittleren dreistelligen Betrag kalkulieren. Die Vollausstattung kann je nach Größe 1000 Euro und mehr kosten. Allerdings erhält man dafür ein hochqualitatives Produkt, das voll und ganz den eigenen Wünschen entspricht. Gerade bei Eigentumsobjekten, die für eine lange Zeit bewohnt werden, kann sich die Investition also lohnen. Der vermeintlich hohe Preis lässt sich zudem mit der Kosten-pro-Nutzung-Formel in Relation setzen. Angenommen, der Spiegel kostet 1000 Euro und hält für 10 Jahre. In der Regel betrachtet man sich mindestens einmal am Tag darin. Die Kosten pro Nutzung würden sich demnach auf circa 2 Cent belaufen (1000 Euro / 3650 Tage). Zudem kann man durch verbaute Uhren oder Lautsprecher andere Einrichtungsgegenstände einsparen. Auch das zusätzlich verbaubare Licht kann die ein oder andere Lampe ersetzen.

Coole Einrichtungstricks mit Spiegeln

Ein Spiegel muss nicht nur praktische Eigenschaften haben, er lässt sich auch bewusst in die Einrichtung integrieren. Ein paar Tipps und Tricks habe ich dir nachfolgend zusammengefasst:

  • Kleine Räume vergrößern: Schmale oder enge Räume lassen sich mit Spiegeln optisch vergrößern. Die Spiegel sollten dabei so angebracht werden, dass sie beim Eintreten ins Auge fallen. Nur so kann der Vergrößerungseffekt voll wirken.
  • Mehr Licht in der Wohnung: Insbesondere in dunklen Räumen wie Fluren oder Zimmern mit Nordausrichtung können Spiegel für mehr Licht sorgen. Hier muss man ein bisschen mit der Positionierung spielen. Das Licht sollte vom Spiegel zwar reflektiert werden, dabei aber nicht blenden.
  • Spiegel als Deko: Spiegel können auch bewusst in das Dekorationskonzept einer Einrichtung eingeplant werden. Statt Bilder oder andere Wanddeko aufzuhängen, kann man gezielt mit verschiedenen Spiegelformen spielen. Dafür eignen sich besonders Spiegel mit Verzierungen oder anderen schönen Dekoelementen.

Das könnte dich auch interessieren: